In vielen Sendungen: ein Hör-/Buchtip

Hier die in den bisherigen Sendungen vorgestellten Bücher bzw. Hörbücher (chronologisch - das letzte ganz oben):

Wolfgang Leyn: Volkes Lied und Vater Staat / Die DDR-Folkszene 1976-1990

Wie kommt es, daß Deutschlands größtes Festival für Folk und Weltmusik im Osten stattfindet? Weshalb waren bei DDR-Folkbands die Handwerksgesellenlieder so beliebt? Und warum das Bandoneon? Wie groß waren die Freiräume zwischen Fördervertrag und Auftrittsverbot? Dieses Buch ist die erste umfassende Darstellung der DDR-Folkszene, die Mitte der siebziger Jahre fast zeitgleich mit der bundesdeutschen, aber unter völlig anderen Rahmenbedingungen entstand. Neben einem Überblicksartikel enthält der Band Themen-Beiträge, Interviews, Bandporträts, eine Chronologie, ein Szene-Lexikon - von A wie Aluminiumlöffel bis Z wie Zentralhaus für Kulturarbeit, Fotos, Plakate, Bibliografie, Diskografie, Sach- und Personenregister sowie eine CD mit seltenen Aufnahmen. Der Autor ist Insider: er musizierte als Mitglied der "Folkländer".

Wolfgang Leyn:
Volkes Lied und Vater Staat / Die DDR-Folkszene 1976-1990 | 384 Seiten, 135 Abbildungen und CD, Berlin 2016

Michael Düring: Am Wegesrand

Der Band des »69-ers« vereint Texte, die in den letzten 16 Jahren entstanden sind - eine Reise durch's Reich von Phantasie und Wortwitz. Michael Düring arbeitete an Hochschulen im In-und Ausland, unterrichtete mit großer Freude an einer Berufsschule und ist jetzt als Hochschullehrer in Jena tätig. Seine Lebensstationen können teilweise in seinen Texten verfolgt werden. So führte ihn seine Arbeit für mehrere Jahre nach Portugal - dem Land der LADEZONE-Sendung, in der Studiogast Düring seine Portugalgeschichte »If I had a Hammer« vortrug. Weitere Jahre verbrachte der Autor in Großbritannien und der Republik Irland. In Weimar aufgewachsen, zog es ihn über München, Dublin, Leipzig, Lissabon, London, Vila Real, Aurich wieder zurück nach Thüringen.

Michael Düring:
Am Wegesrand | 144 Seiten, Berlin 2012, Restexemplare sind zum Preis von 10 € beim Autor noch zu beziehen.

Angelo Bolaffi: Deutsches Herz

Buchbesprechung in Sendung vom 7. April 2014: Nach dem Lied „Disperato erotico stomp” von Lucio Dalla O-Ton Angelo Bolaffis: „Lucio Dalla plötzlich sagt, dass Berlin ist ihm so als traurige Stadt erschienen. Eine große Stadt, in der aber sogar ein Kind sich nicht verlaufen kann, weil so übersichtlich ist. Und das ist genau, was mich an dem Lied fasziniert hatte. Zweitens, ich kenne kein italienisches Lied, in dem das Wort ‚Berlin’ vorkommt.“ | Text der kompletten Buchvorstellung als PDF hier...

Angelo Bolaffi:
Deutsches Herz | Das Modell Deutschland und die europäische Krise
288 Seiten, geb., Verlag: Klett-Cotta (Stuttgart) 2014, Preis: 21,95 €
Originalausgabe:
Cuore Tedesco | Il modello Germania, l'Italia e la crisi europea
Donzelli Editore (Rom) 2013

.

Stefan Schwarz: Hüftkreisen mit Nancy

"Max Krenke ist alarmiert: Zehn Jahre verheiratet, zwei Kinder, hat er immer häufiger das Gefühl, sich in einer Sackgasse zu befinden statt auf dem Zenit seines Lebens. Seine Frau ist chronisch unzufrieden mit ihm, seine Kinder nehmen ihn irgendwie nicht ernst, und der Job dümpelt so vor sich hin. Er beschließt, zu handeln und zunächst die Bewunderung seiner Frau zurückzugewinnen. Wie kriegt man Frauen? Mit einem gestählten Körper. Er begibt sich also ins nächstgelegene Fitnessstudio, um dort leider auf Nancy zu treffen, eine diplomierte Fitnessökonomin, Physiotherapeutin und Burlesque-Tänzerin, die hochkant Spagat im Türrahmen kann und über übermenschliche Freiheitsgrade im Bereich der Hüftrotation verfügt. Max Krenke muss sich plötzlich ein wenig anstrengen, um sich auf die Vorzüge seiner gestrengen Gattin zu besinnen. Ist das Midlife-Crisis? Wie kommt Max da wieder raus? Und vor allem: Muss Max da überhaupt wieder raus, wo doch jetzt Leopardenfellunterwäsche, langes Haar und anatolische Hüften auf ihn und sein Begehren warten? Eine brillant geschriebene, unglaublich komische Geschichte mitten aus dem Leben." (Rowohlt-Verlagswerbung)

.

Timur Vermes: Er ist wieder da

"Adolf Hitler erwacht, völlig unversehrt, 2011 auf einem Berliner Hinterhof – und braucht eine ganze Weile, um die merkwürdigen Veränderungen um ihn herum einordnen zu können. Wo sind die Trümmer, was machen die Türken in Berlin? Bald entdecken die Medien den Mann, der steif und fest behauptet, der Führer zu sein – und als Hitler erst einmal eine Agentur, die Bild-Zeitung, Facebook-Fans und einen Fernsehauftritt hinter sich hat, steht seinem neuen Aufstieg nichts mehr im Wege. Nur auf die Neo-Nazis kann er sich nicht verlassen..." (F.A.Z. vom 25. Oktober 2012)

J. R. R.Tolkien: Der Hobbit

Im friedlichen Auenland verbringt der Hobbit Bilbo Beutlin sein wenig abenteuerliches Leben. Bis eines Tages 13 Zwerge und der legendäre Zauberer Gandalf uneingeladen zum Tee kommen -- von da an sind die geruhsamen Tage des behäbigen kleinen Hobbits vorbei. Ohne Hut und ohne Frühstück bricht er mit den Zwergen auf, um in einem fernen Land einen verlorenen Schatz wiederzugewinnen. Doch vorher begegnen sie Elben, Trollen, Orks und Riesenspinnen, durchwandern das Nebelgebirge und den Nachtwald, bis sie schließlich zum Einsamen Berg gelangen, wo der Drache Smaug den Schatz der Zwerge bewacht. "Diese Hörspielproduktion ist himmlisch! Man muss es lieben, wie Martin Benrath durch eine Geschichte führt, die leidenschaftlich und aufregend ist, maßlos komisch und bierernst, atemlos und verschwörerisch, schmatzend und schlürfend und glucksend und blubbernd." (Der Tages-Anzeiger )

Max Bentow: Die Puppenmacherin

Als der Berliner Kommissar Nils Trojan an den Schauplatz eines neuen Mordfalles gerufen wird, ist er zutiefst erschüttert von dem Anblick, der sich ihm bietet: Der Täter hatte eine junge Frau in den Keller gelockt und sie dort auf ungeahnte Weise ermordet ihr Körper ist erstarrt in einem monströsen Sarkophag aus getrocknetem Schaum. Bei seiner Recherche stößt Trojan auf einen älteren Fall, der verblüffende Parallelen aufweist: Damals konnte die Puppenmacherin Josephin Maurer in letzter Sekunde aus einem Keller befreit werden, der Angreifer hatte bereits Spuren seiner makabren Handschrift auf ihrem Körper hinterlassen. Doch der als Täter identifizierte Karl Junker gilt inzwischen als tot - kann es sein, dass jemand ihn kopiert? Oder ist er doch noch am Leben, besessen davon, sein grausames Werk fortzusetzen? Trojan bittet die Psychologin Jana Michels um Hilfe, denn er ahnt, dass der Mörder in einen Wahn verstrickt ist, der sich seiner Vorstellungskraft entzieht - und dass das Töten noch lange kein Ende hat...

Wolf-Dieter Roth: Piratensender

Schon in den 30er Jahren des vergangenen Jahrhunderts mischte Radio Luxemburg die Radiolandschaft auf. In den 60ern starteten dann englische Seesender die Musikrevolution des "Swinging London" - einer dieser Sender, Radio Caroline, existiert sogar heute noch. Ebenso schwappte von Holland und Belgien eine Welle freier Radios nach Deutschland. Ende der 70er wurde schließlich Privatfunk in Italien zugelassen, und flotte Musik von den Südtiroler Alpen begeisterte Bayern. Schließlich machten sich Politpiraten an strategischen Punkten im Äther breit. Viele etablierte Radiomacher und manche heutige TV-Promis begannen ihre Karriere in der Piratensenderszene. Doch die Radiobegeisterung jener Zeit ist im Laufe der Jahre abhanden gekommen, MTV & Co. ersetzten der Jugend die Popradios. Heute ist das Interesse wieder da, doch es fehlt am Know-how. Dabei muss man die Sender schon längst nicht mehr selber bauen. Jeder kann sein eigener Radio-DJ sein - natürlich auch legal!

Jörg Maurer: Hochsaison

Sterben, wo andere Urlaub machen: Nach dem Bestseller Föhnlage der zweite Alpenkrimi mit Kommissar Jennerwein.
Beim Neujahrsspringen in einem alpenländischen Kurort stürzt ein Skispringer schwer und das, wo Olympia-Funktionäre zur Vergabe zukünftiger Winterspiele zuschauen. Wurde der Springer etwa beschossen?
Kommissar Jennerwein ermittelt bei Schützenvereinen und Olympia-Konkurrenten. Als ausgerechnet in einem Gipfelbuch per Bekennerbrief weitere Anschläge angedroht werden, kocht die Empörung im Ort hoch: Jennerwein muss den Täter fassen, sonst ist die Hochsaison in Gefahr.

Arne Dahl: Gier

Während des G9-Gipfels in London werden zwei Menschen auf bestialische Weise ermordet. Sterbend flüstert eines der Opfer rätselhafte Worte sind sie der Schlüssel zu einem alle Dimensionen sprengenden Verbrechen? Der erste Fall für die geheimen Ermittler vom Europol-Team. Aus seinem Mund ergießt sich ein Schwall Blut. Es ist kaum zu verstehen, was der junge Chinese flüstert. Nur dass seine letzten Worte von entscheidender Bedeutung sind, ist den Polizisten instinktiv klar. Kurz darauf wird in einem Waldstück bei London eine weitere schrecklich zugerichtete Leiche gefunden das geheime Europol-Team beginnt zu ermitteln. Was treibt die Drahtzieher der beiden Morde an? Europol tappt im Dunkeln. Nur eines wird den Ermittlern immer klarer: Die Dimension dieser Verbrechen lässt selbst den Erfahrensten unter ihnen den Atem stocken.

Jonas Jonasson: Der Hunderjährige

Allan Karlsson hat keine Lust auf seine Geburtstagsfeier im Altenheim. Obwohl der Bürgermeister und die Presse auf den 100jährigen Jubilar warten, steigt Allan kurzerhand aus dem Fenster und verduftet. Bald schon sucht ganz Schweden nach dem kauzigen Alten, doch der ist es gewohnt, das Weltgeschehen durcheinander zu bringen und sich immer wieder aus dem Staub zu machen.